Veröffentlichung des Artikels "Mittelstandsfinanzierung: Rahmenbedingungen, Status Quo und Entwicklungen" in der ZfgK!

15.07.2017 16:00   

Artikel des Augustheftes der Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

 

Der Artikel "Mittelstandsfinanzierung: Rahmenbedingungen, Status Quo und Entwicklung" des IUCF wird erstmalig in der Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen in der Augustausgabe erscheinen.

Ziel der Untersuchung war es, die Finanzierungssituation deutscher Unternehmen näher zu untersuchen. Als ein wesentliches Ergebnis der durchgeführten Analysen wird deutlich, dass die Kreditaufnahme als klassischer Weg der Fremdfinanzierung scheinbar nicht mehr den Stellenwert einnimmt, den sie ihn einmal hatte. Die Kreditbestände in vielen Branchen sind rückläufig, wobei parallel zu dieser Entwicklung in vielen Branchen die Umsatzerlöse gestiegen sind. Außerdem sind die Eigenkapitalquoten insgesamt gestiegen. Das legt den Schluss nahe, dass viele Unternehmen den Weg der Selbstfinanzierung beschreiten oder auf andere Weise ihre Eigenkapitalquote erhöhen konnten. Denkbar wäre es in diesem Zusammenhang, dass es eine Tendenz zu mehr direkter Finanzierung über den Kapitalmarkt geben könnte.

Gleichwohl sind die Entwicklungen in den einzelnen Branchen durchaus unterschiedlich zu bewerten. Insbesondere die statistischen Untersuchungen haben gezeigt, dass in der Mehrzahl der betrachteten Branchen zwar eine Korrelation zwischen Kreditbestand und Umsatz besteht, diese Korrelation aber unterschiedlich stark ist und bei einigen Branchen gar nicht existiert. Und während sich das Merkmal „Umsatz“ aufgrund der Ergebnisse der Zeitreihenanalyse recht gut für die Prognose der zukünftigen Entwicklung eignet, ist das bei den Kreditbeständen deutlich weniger ausgeprägt der Fall.


Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Finanzierung des deutschen Mittelstands einen Wandel zu durchlaufen scheint – weg von der klassischen indirekten Finanzierung über Banken hin zu mehr direkter Finanzierung über den Kapitalmarkt. Eine Ursache mag in den gestiegenen regulatorischen Anforderungen liegen. Darüber hinaus scheint die Ergebnisentwicklung der Unternehmen – zumindest in Summe betrachtet – mehr Spielraum für Selbstfinanzierung zu eröffnen. Es erscheint reizvoll, diese Themen in einer weiteren Untersuchung eingehender zu analysieren. Dabei wären auch Wege aufzuzeigen, durch welche flankierenden Maßnahmen sich mittelständische Unternehmen den Weg zum Kapitalmarkt ebnen können.

Schon jetzt bieten wir Ihnen hier den Artikel zum kostenlosen download an.